Anliegen A-Z

Zoo: Genehmigung

Zoos sind dauerhafte Einrichtungen, in denen Tiere wild lebender Arten mindestens sieben Tage im Jahr gehalten werden, um sie auszustellen.  


Beschreibung

Nicht als Zoo gelten:

  • Zirkusse,
  • Tierhandlungen,
  • Gehege zur Haltung von nicht mehr als 5 Arten des heimischen Schalenwildes und
  • Einrichtungen, in denen nicht mehr als fünf Individuen anderer wild lebender Arten gehalten werden.
  •  


Zuständigkeit

An die Kreise oder kreisfreien Städte (untere Naturschutzbehörde).



Fristen

Keine



Kosten

Es fallen Gebühren zwischen 10,00 und 2.560 Euro gemäß Landesverordnung über Verwaltungsgebühren an. Genaue Auskünfte hierzu erteilt die zuständige Stelle.




erforderliche Unterlagen

  • Planunterlagen über die geplanten Gehege,
  • Tierartenliste mit Anzahl der Tiere,
  • Sachkundenachweis und
  • Nachweis über Erfüllung der Zookriterien (Forschung oder Arterhaltung oder Ausbildung).



Rechtsgrundlage

  • § 42 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG),
  • § 11 Tierschutzgesetz (TierSchG),
  • Landesverordnung über Verwaltungsgebühren (Allgemeiner Gebührentarif) Tarifstelle 14.1.13 - VwGebV.

§ 42 BNatSchG

§ 11 TierSchG

VwGebV




Weitere Informationen

Der Antrag ist formlos zu stellen.




verwandte Vorgänge


Ansprechpartner

Kreis Rendsburg-Eckernförde
Der Landrat
Kaiserstraße 8
24768 Rendsburg

Postanschrift
Postfach: 905
24758 Rendsburg

Tel.: +49 4331 202-0
Fax: +49 4331 202-295
E-Mail: info@kreis-rd.de
Web: www.kreis-rd.de
 


Zuständigkeits-Suche

 

Quelle der Inhalte:
Landesportal Schleswig-Holstein