Aktuelles:

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Aus dem Kindergartenalltag

____________________________________________________________________________________________

 

 

Marina und Hermann zu Besuch

Am 18. Juni 2018 waren Marina und Hermann von der Zahnprophylaxe das erste Mal bei uns in Groß Vollstedt im Kindergarten. Hermann ist der Bruder von Poldi und tatsächlich genau so frech. Beim Zähneputzen sollte Hermann seinen Mund mit Wasser ausspülen und hat uns alle erst einmal damit vollgespritzt. Lieber Hermann - so etwas macht man doch nicht.

Marina hat mit den Kindern ein Verkleidungsspiel gespielt. Zwei Zähne aßen ganz viel und mussten danach wieder sauber geputzt werden. Das machte richtig viel Spaß und man musste sich viele Dinge merken.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal, wenn Marina hoffentlich mit Hermann wieder gemeinsam zu uns in den Kindergarten kommt.

Danke Marina.

 

 

Der Bürgermeister Herr Volkmann geht in Rente

Der Bürgermeister Heinz Volkmann geht in Rente und zum Abschied überraschen ihn die Kindergartenkinder und Erzieherinnen am 08.06.2018.

In seinem Vorgarten wurde gefrühstückt und nach dem Frühstück sperrte der Kindergarten kurzer Hand mal die Straße mit einem spontanen Morgenkreis. Es wurden Lieder gesungen und mit dem Bürgermeister getanzt, es gab ene kleine Rede und Herr Volkmann bekam ein kleines Bäumchen zur Erinnerung mit ganz vielen selbstgebastelten Herzchen der Kindergartenkinder dran.

Lieber Herr Volkmann,

wir freuen uns sehr, Sie heute hier zu überraschen und Ihnen ein kleines Abschiedsständchen zu bereiten. Mit dieser kleinen Geste wollen wir Ihnen zeigen, wie sehr wir Sie wertschätzen und dass der Abschied uns nicht leicht fällt. Als Bürgermeister von Groß Vollstedt haben Sie erst 12 Jahre (1986-1998) und dann weitere 15 Jahre (2003-2018) mit dem Team des Gemeinderates sehr viel für den Kindergarten getan, uns unterstützt und uns begleitet. Mittlerweile fühlen sich hier im Kindergarten 54 Kinder behütet und geborgen und die Tendenz - sie steigt. Imm er wieder gibt es und gab es neue Anforderungen und die Herausforderungen wachsen stetig und dies alles auf den Weg zu bringen, ist eine große Aufgabe. Sie waren mit ganz viel Herzblut dabei, um alles voran zu bringen. Unsere Zusammenarbeit im Team mit Ihnen war wertschätzend und verlässlich. Und nun wollen wir Ihnen mit unseren Liedern und unseren Worten zeigen, wie sehr wir Ihre Arbeit für den Kindergarten würdigen.

Genießen Sie Ihren wohlverdienten Ruhestand mit Ihrer Frau und Ihren Kindern und Ihren Enkelkindern und vielleicht besuchen Sie uns bald wieder im Kindergarten als Opa, wenn Sie ihre Enkelkinder abholen.

Wir sagen DANKE!!!

 

 

Waldwoche 2018

 

Auch in diesem Jahr war unsere Waldwoche (14.-18.05.2018) ein voller Erfolg.

Die tägliche Vorfreude war ungebrochen und nach einem Begrüßungslied - mit anschließendem Zählen der Kinder - ging es endlich los. An allen fünft Tagen wurden die Bären und die Mäuse vom schönsten Wetter begleitet.

Nach dem Frühstück, an dem altbekannten Platz, konnten die Regenhosen ausgezogen werden und es ging ab ins Spieleparadies mit ganz viel Raum für Fantasie und Spaß.

In dieser besonderen Woche wurden viele Aktionen angeboten, die von den Kindern genutzt werden konnten, wie zum Beispiel: Bäume und Sträucher mit Wolle umwickeln, begleitetes Baumstammbalancieren, Waldbilder mit Blättern, Blumen und Modelliermasse herstellen und jedes Kind bekam ein Waldbuch. Mit diesem Waldbuch wurden eifrig Tiere und Pflanzen gesucht und auch benannt.

Auch verschiedene Bauwerke sind entstanden wie Pferdeställe, ein großer Grill, Tippis und Werkstätten. Die kleinen staubigen Abhänge wurden zu Rutschbahnen umfunktioniert, so dass mittags kleine schwarz aussehende Kinder zurück in den Kindergarten kamen.

Am letzten Tag besuchte uns Rosita mit den großen Schmetterlingskindern, die die nach den Sommerferien Bären- oder auch Mäusekinder werden. Das war ein Spaß.

Müde und hungrig, aber extrem glücklich, traten wir täglich um kurz nach 11 Uhr den Rückweg in den Kindergarten an, der Tag um Tag etwas "beschwerlicher" wurde und auch gefühlt zum Ende der Woche hin auch zeitlich länger dauerte. *grins*

Der Waldwoche 2019 sehen wir schon freudig entgegen.

 

 

Wir machen den Rollerführerschein

Die Vorschulkinder haben am 31.05.2018 mit Petra, Jörg und Michael den Rollerführerschein gemacht.

Die Helme wurden angepasst, Grundregeln und Verkehrszeichen erklärt, Geschicklichkeitsspiele absolviert und zum Schluss mit ganz viel Spaß viele Runden im Rollerparcour gedreht bis alles perfekt klappte.

 

 

Hexe Herbaria und die kleine Daisy in Groß Vollstedt

Am 09.05.2018 von 9:30-11:30 Uhr war die Hexe Herbaria (Martina Lange-Görns) mit der kleinen Daisy zu Besuch bei uns im Kindergarten.

Insgesamt 20 Kinder der Bären und der Mäuse gingen mit ihr auf den Spielplatz bei der Seilbahn und lauschten ihren Geschichten über das Gänseblümchen. Es gab viel zu erfahren und auszuprobieren, es wurden Gänseblümchenfähnchen auf der Wiese verteilt, es wurde die Größe von Gänseblümchen gemessen, es wurde eine Lehmkugel mit Gänseblümchensamen gebastelt, man konnte sich die Hände mit Gänseblümchencreme einreiben und Brot mit Gänseblümchengeleé probieren.

Wir haben so viel erfahren bei bestem Sonnenschein ..

Vielen lieben Dank an die Hexe Herbaria und die vielen aufmerksamen Kinder.

 

 

Danke

Wir wollen einmal Danke sagen.

Vor kurzem haben wir einen Hilfeaufruf gestartet, um neue Schlafbuggys für unsere Jüngsten zu bekommen, denn unsere waren doch schon ganz schön abgenutzt.

Und tatsächlich konnten wir diese zwei schicken und leichtgängigen Schlafbuggys kurze Zeit später unser Eigen nennen.

Sie wurden organisiert und gespendet von einer Mama aus der Krippengruppe.

An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank für diese sehr großzügige Spende. Wir wissen es sehr zu schätzen.

 

 

Vorschulkinder Groß Vollstedt unterwegs oder auch "Der Tag, an dem die Gefühle Achterbahn fuhren"

Der 26.04.2018 wird den Vorschulkindern und ihren Eltern noch lange in Erinnerung bleiben.

Vor genau 10 Tagen bekamen die Vorschulkinder die frohe Botschaft, dass sie in die Phänomenta nach Flensburg fahren werden, dass dann im Kindergarten eine Grillparty mit den Eltern stattfindet und dass sie danach im Kindergarten übernachten werden. Wie sich jeder denken kann, waren sie ab dem Tag an wahnsinnig aufgeregt und zählten täglich, wie oft sie noch schlafen müssten bis der große Tag endlich kommt. Auch die Eltern waren nur auf gewisse Weise aufgeregt.

Am Morgen des 26.04.2018 wurden die Vorschulkinder ganz normal in den Kindergarten gebracht. Was jedoch anders war, dass sie einen Kindersitz und einen Rucksack mit ausreichend Trinken mitbringen sollten. Und alle Vorschulkinder hatten ein weißes T-Shirt mit dem Aufdruck "Vorschulkinder Groß Vollstedt unterwegs" an.

Nach dem Frühstück im Kindergarten ging es dann auf große Tour. Ab auf die Autobahn Richtung Flensburg und rein in die Phänomenta. 4 Stunden dauerte der spannende Besuch. Zwischendurch gab es ein kleines Mittagsbuffet und eine kleine Kekspause. Bevor es aber zurück in den Kindergarten ging, wurde unterwegs noch lecker Eis gegessen. So etwas gehört doch auf jedem großen Ausflug zum Standardprogramm - oder?

Auf dem Rückweg standen wir dann ein paar Mal im Stau und die Kinder sorgten sich schon, dass wir zur Grillparty nicht rechtzeitig zurück seien. Im Kindergarten angekommen, wurden erst einmal die Dreiräder und Roller rausgeholt, denn wann hat man schon mal den Kindergarten und sein Spielzeug so ganz für sich allein?

Nach und nach kamen die Eltern und brachten uns leckere Sachen zum Grillen mit. Salate, Brote, Obst und Gemüse. Schlemmen in Hülle und Fülle. Zwei Papas grillten die Würstchen.

Nachdem alle satt waren, ging es auch schon weiter. Mit Taschenlampen ausgestattet, verabschiedeten sich die Kinder von ihren Eltern, um zur Nachtwanderung aufzubrechen. Die Eltern räumten auf und gingen nach Hause während die Kinder im Kindergartenwald spielten und auf einer moorastigen Koppel kleine Erdbeben erzeugten. 

Zurück im Kindergarten zogen sich alle ihre Schlafanzüge an, putzen sich die Zähne, sprangen in die Betten und lauschten noch einer "Gruselgeschichte", die ihnen Marlon erzählte. Danach versuchten die immer noch aufgeregten Mäuse und Bären zu schlafen. Nach langem Hin- und Hergewühle in den Betten schlief auch das letzte Vorschulkind um kurz nach 22 Uhr seelig ein.

Am darauffolgenden Morgen waren alle plötzlich um 6 Uhr wach und waren auch gleich wieder aufgeregt, weil sie die ersten im Kindergarten waren.

Ach herrje ... Ein Tag, an dem die Gefühle Achterbahn fuhren!

Er war so schön, spannend, lehrreich, voller Glück und Freude. Wenn es nach den Vorschulkindern und ihren leuchtenden Augen gehen würde, könnten wir so etwas jede Woche machen.

Ich danke an dieser Stelle noch einmal den Eltern für die tolle Unterstützung sowie Anja, Mareike, Vivien und Natascha.

Eure Rosita

 

 

Auf der Suche nach einem großen Ast

Am 23.04.2018 waren die "Großen" aus der Krippe im Kindergartenwald mit dem Auftrag einen guten Ast zum Sägen zu suchen.

Das haben sie auch mit großem Eifer erledigt, obwohl zwischendurch geklettert, gerutscht, an Ästen geschaukelt oder einfach nur die Natur bestaunt werden musste.

Glücklich kamen sie nach einer guten Stunde wieder im Kindergarten an und freuen sich nun auf das Sägen.

 

 

Die Bärenkinder wünschen sich einen Besuch vom Kikaninchen

Vor einiger Zeit kam eine Mama mit ihrem Sohn auf uns zu und fragte, ob es möglich wäre, dass der Kindergarten sich darum bewirbt, dass Kikaninchen zu uns in den Kindergarten kommt und mit allen Gruppen eine Party feiert.

Wir hatten natürlich nichts dagegen und so entstand das Bild (s.o.), welches als Bewerbungsbild von den Kindern verschickt wurde.

Nun heißt es für alle Daumen drücken, damit wir am Ende die glücklichen Gewinner sind und Kikaninchen zu uns in den Kindergarten komnmt und mit uns eine Party feiert.

 

 

Auf der Suche nach dem Osterhasen

Am 28.03.2018 war es endlich soweit ...

Der Osterhase hatte sich angekündigt, denn er hat doch immer so viel zu tun. Doch bevor sich die Kinder auf die Suche nach dem Osterhasen machen konnten, wurde in den einzelnen Gruppen ein leckeres Osterbuffet verspeist, um sich für die Suche zu stärken.

Für die Regelgruppen ging es zur Osterhasensuche in den "Kindergartenwald" und die Krippenkinder suchten den Osterhasen "Herrn Hansen" (Bilderbuch) bei der Kirchturmglocke. "Herr Hansen" hatte sich bei den Krippenkindern mit der Höhe der Verstecke vertan und nicht daran gedacht, dass diese Kinder ja noch viel kleiner sind als andere. Bei den anderen Kindern im "Kindergartenwald" wurde leider auch kein Osterhase mehr entdeckt, aber es wurden schöne Osternester gefunden. Hier gab es eine große Hilfsbereitschaft unter den Kindern. Die großen Kinder halfen den jüngeren Kindern beim Suchen, so dass jeder glücklich und zufrieden aus dem "Kindergartenwald" zurück in den Kindergarten kam.

 

 

Rodelspaß

 

Am Freitag (02.03.2018) hatten die Vorschulkinder mit Rosita und Janina (Praktikantin) einen ganz besonderen Spaß. Sie waren gemeinsam rodeln.

Als wir am Donnerstag beim Großentreff in der Schule sahen, dass die ganze Schule rodeln ging, waren die Vorschulkinder doch ganz schön traurig. Also beschlossen wir ganz spontan am folgenden Tag auch rodeln zu gehen.

Gesagt - getan!

Um 9:30 Uhr ging es zu Fuß ab zum Rodelberg. Jeder zog voller Vorfreude seinen Schlitten hinter sich her. Am Rodelberg angekommen, gab es kein Halten. Bergrauf. Bergrunter. Immer und immer wieder. Schlitten wurden getauscht, so dass jeder mal jeden Schlitten ausprobierte. Es wurde zu zweit, zu dritt oder sogar rückwärts gerodelt oder auch nur so den Berg im Schnee runtergekullert.

Wie man liest, war es ein riesiger Spaß.

Um 11:00 Uhr gab es dann noch eine besondere Überraschung. Unser Gemeindearbeiter band alle Schlitten in einer langen Schlange hinter seinen kleinen Trecker und der Rückweg musste nicht gelaufen werden. Pünktlich zum Mittagessen waren wir um 11:30 Uhr wieder zurück im Kindergarten.

 

 

 

Autohaus Ihle, die Verkehrswacht und wir

 

Am 28.02.2018 kam Petra Fischer von der Verkehrswacht zu uns und erwartete ihre "aufgehübschten" Roller, die sie auf dem Flohmarkt erstanden hatte, zurück.

Diese bekam sie vom Autohaus Ihle aus Nortorf, das die Roller neu lackiert, die Griffe erneuert und kleine hübsche Fähnchen angebracht hat.

Einige unserer Vorschulkinder konnten die hübschen Roller gleich einmal ausprobieren und somit einweihen. Trotz geschlossener Schneedecke klappte die Probefahrt super.

Nun freuen sich die Vorschulkinder auf den nächsten Besuch von Petra, wenn wir gemeinsam einen Rollerführerschein machen dürfen mit genau diesen tollen "neuen" Rollern.

 

 

Autohaus Ihle aus Nortorf spendet uns neue Warnwesten

28.02.2018

 

                                                                       Wir sagen ganz klar ...

                                                                        DANKESCHöN!!!

 

 

 

Fasching 2018

09.02.2018

 

 

Spielen mit kinetischem Sand

Große und kleine Leute lieben unseren neuen kinetischen Sand sehr.

Man kann zum Beispiel wunderbare Kuchen backen, aber es ist auch ein bisschen unheimlich, wenn der Sand einfach anfängt zu wandern oder zu zerlaufen.

Faszination pur!

 

 

 

Kinonachmittag im Kindergarten

Der Förderverein von Groß Vollstedt hat am 30.01.2018 von 15-16 Uhr einen Kinonachmittag für Kinder im Alter von 3 und 4 Jahren angeboten.

Mit 16 Kindern war der Nachmittag richtig gut besucht.

Zuerst wurde selbst Popcorn gemacht, dann in Schüsseln verteilt und mit ins Kinozimmer genommen, um es dort genüsslich beim Film schauen zu verspeisen.

Diesmal schauten wir den kleinen Maulwurf.

Maul schauen, was es beim nächsten Mal zu schauen gibt.

 

 

 

Das Bollerwagentheater zu Besuch im Kindergarten

Am 19.01.2018 war bei uns im Kindergarten das Bollerwagentheater aus Brux zu Besuch.

Die Kinder haben schon lange diesem Theater entgegengefiebert und wie erwartet, war es wundervoll und selbst die Jüngsten haben bis zum Ende durchgehalten.

Wir möchten dem Förderverein Groß Vollstedt danken, der auch diesem Jahr die Kosten für das Puppentheater übernommen hat.

 

 

 

 

 

Die Jugendzahnärztin zu Besuch im Kindergarten

Am 09.01.2018 war die Jugendzahnärztin zu Besuch bei uns im Kindergarten.

Sie hat den Kindern liebevoll und mit viel Gefühl ihren Beruf und ihr Tun erklärt und so die Kinder auf das dann Kommende vorbereitet. Die Kinder waren wahnsinnig gespannt, denn wer weiß das von uns Erwachsenen nicht - irgendwie mag man nicht so gerne zum Zahnarzt gehen oder hat sogar Angst. Doch hier war davon nichts zu spüren. Wer vorher noch ganz deutlich verkündete, dass er oder sie den Mund nicht aufmachen wird, hat es am Ende doch getan. Denn was ist schon dabei. Oder?

Wir danken der Jugendzahnärztin und ihrer Helferin für diesen entspannten Vormittag.