Aktuelles:

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Nächstes Spiel:

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Mehr lesen

Gegenwart

Am 25. September 1992 wählte die Mitgliederversammlung Helmer Ott aus Eisendorf zum neuen Musikzugführer. Weiterhin ist die Tätigkeit des Musikzuges durch eine große Nachfrage nach Auftritten gekennzeichnet. Allein 1992 absolvierte das Orchester insgesamt 29 Konzerte und 39 Übungsveranstaltungen. Damit sei, so Amtswehrführer Wolfgang Bertow in der Mitgliederversammlung 1993, dort mehr Dienst "geschoben" worden als bei jeder "normalen" Feuerwehr im Amtsbezirk. In den folgenden Jahren wurde die Zahl der "Einsätze" des Musikzuges noch mehrfach übertroffen. Zugleich gab es hier und da Probleme mit dem Musikernachwuchs bei einzelnen Instrumenten. Die Annalen zeugen von mehreren intensiven Werbeaktionen in der lokalen Öffentlichkeit.

Einen Wechsel war noch Mitte der Neunzigerjahre in der musikalischen Leitung des Musikzuges zu verzeichnen, als Rainer Spettel von Niko Knutzen abgelöst wurde, der seitdem das Orchester musikalisch fest im Griff hat.

Am 5. November 1999 beging der Feuerwehrmusikzug Amt Nortorf-Land sein 20jähriges Gründungsjubiläum mit einer großen Festveranstaltung in der Langwedeler Sporthalle.

Gründungsjubiläum
20jähriges Gründungsjubiläum in der
Langwedeler Sporthalle

In der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrmusikzuges am 18. März 2005 stellte Helmer Ott nach 13jähriger Tätigkeit sein Amt als Musikzugführer zur Verfügung. Zu seiner Nachfolgerin wurde in großer Einhelligkeit das 33jährige Musikzugmitglied Frau Sonja Ruge aus Langwedel-Enkendorf gewählt. Ebenfalls in dieser Veranstaltung  vorgestellt wurde als neuer musikalischer Leiter Wolfgang Rummel aus Langwedel, der allerdings dieses Amt bereits nach kurzer Zeit wieder zur Verfügung stellte.

 Als Folge dieser Entwicklung wurde dann zwar im Rahmen des Sommerfestes des Musikzuges am 14. Mai 2005 der inzwischen 75jährige bisherige musikalische Leiter Niko Knutzen für seine immensen Verdienste um die Ausbildung und musikalische Fortentwicklung des Orchesters geehrt und auch offiziell von Amtsvorsteher Hans Kaack in den wohlverdienten "Ruhestand" verabschiedet. Da aber sein Platz schon zu diesem Zeitpunkt unerwartet wieder unbesetzt war, erklärte er sich spontan bereit, dem Musikzug erneut für einige weitere Monate über die Runden zu helfen. Seit dem Ende der Sommerferien 2005 hat nun Herr Torsten Helm, der hauptberuflich in einer Polizei-Bigband arbeitet, den Dirigentenstab des musikalischen Leiters übernommen. Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte er bei dem diesjährigen Saison-Abschlusskonzert des Feuerwehrmusikzuges am 15. Oktober 2005 im Saal des Gasthofes "Ritzebüttel" in Nortorf. Vor dem nahezu bis auf den letzten Platz besetzten Saal vermochte er eine sehr respektable Premiere zu feiern, denn die Zuschauer waren mit den gebotenen musikalischen Streifzug durch eine Vielfalt von Stilrichtungen offenkundig sehr zufrieden.

 Der Musikzug ist stets an einer "Blutauffrischung" durch neue Mitglieder interessiert. Musikzugleiterin Sonja Ruge wirbt um jeden Musikbegeisterten, egal ob Anfänger oder Profi. Sie hat eine größere Aktion in Planung, um neuen Akteuren eine professionelle Ausbildung an ihren Instrumenten zu ermöglichen. Am dringendsten werden Holzbläser, Blechbläser, Keyboarder und Bassisten gesucht. Wer mitmachen möchte, kann sich unter der Telefon-Nr. 04329/912856 bei Musikzugleiterin Sonja Ruge melden. Der Musikzug probt derzeit jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle an der Bargstedter Straße in Nortorf. Auch hier können Interessenten sich persönlich informieren und ggf. anmelden.

Nach oben

30jähriges Bestehen des Musikzuges

Sonja Ruge bei ihrer Festansprache
Sonja Ruge bei ihrer Festansprache

Am Himmelfahrtstag, dem 21. Mai 2009, feierte der Musikzug auf dem Seegelände der Gastwirtschaft "Zum Assmus" in Warder im Rahmen einer großen Veranstaltung und hohem Publikumszuspruch sein 30jähriges Bestehen. Diese sehr gelungene Jubiläumsfeier, die herrliche Atmosphäre direkt am Wardersee und das wunderbare Wetter wird allen Beteiligten noch lange in bester Erinnerung bleiben.

Sonja Ruge, die Leiterin des Musikzuges konnte neben den Vertretern seines Trägers Amt Nortorfer Land, Herrn Amtsvorsteher Hans Kaack und Amtsdirektor Dieter Staschewski, auch den Kreiswehrführer Hans Lohmeyer begrüßen. Daneben zeigte sie sich froh, auch eine Reihe von Personen willkommen heißen zu können, die den Musikzug in seiner Entstehung und Entwicklung ganz entscheidend geprägt haben: 

  • Jörn Böttger, bei der Gründung Kreiswehrführer
  • Claus Ehlers, MdL, Amtsvorsteher über lange Jahre,
  • Achim Schöpke, bei der Gründung Amtswehrführer und Hauptinitiator des Gründungsprozesses,
  • Uwe Johannsen, Leitender Verwaltungsbeamter des Amtes Nortorf-Land von 1974 bis 2006 und mittlerweile Ehrenmitglied des Musikzuges.
Joachim Schütt - erster Leiter des Musikzuges
Joachim Schütt - erster Leiter des Musikzuges

Ein besonders Highlight war gewiss das Erscheinen des allerersten Musikzuführers und musikalischen Leiters, Herrn Joachim Schütt, der extra aus Paderborn angereist war, wo er mittlerweile wohnt.

Dirigent Torsten Helm mit Orchester
Dirigent Torsten Helm mit Orchester
Blick auf das Orchester
Blick auf das Orchester
Achim Schöpke
Achim Schöpke

Herzliche Willkommensgrüße richtete Sonja Ruge an alle Ehrenmitglieder des Feuerwehrmusikzuges, die sich in besonderer Weise in den letzten 30 Jahren um das Orchester verdient gemacht, sowie an alle anwesenden Bürgermeister des Amtes und alle Wehrführer, einschließlich Amtswehrführer Dirk Arendt und dessen Stellvertreter Torsten Messale. "Wir wissen, daß wir eurer Unterstützung immer sicher sein können. Diese gute Zusammenarbeit zeigt sich beispielsweise in der Hilfe bei der Ausrichtung von Konzerten, wie hier in Warder, oder wenn wir in irgendeinem Dorf feiern wollen, oder auch einfach mal finanzielle Unterstützung brauchen", betonte sie. "Im Gegenzug dazu habe ich aber natürlich auch schon Termine außerhalb des Amtes abgesagt, damit wir bei Euch spielen können."

"Finanzielle Unterstützung bekommen wir auch schon seit vielen Jahren von der Sparkasse Mittelholstein AG", führte sie weiter aus und begrüßte in diesem Zusammenhang sehr herzlich deren Nortorfer Filialleiter König, der dem Musikzug dankenswerter Weise erst im letzten Jahr einen Scheck für Nachwuchsinstrumente überreicht hat.

Im weiteren Verlauf ihres Festvortrages ging Frau Ruge auf die Gründung und Entwicklung des Feuerwehrmusikzuges ein. So berichtete sie über ein Papier, dass der damalige Amtswehrführer des Amtes Nortorf-Land, Achim Schöpke, am 15. Mai 1979 für den Amtsausschuss erstellt hat und in dem es einfach und lapidar hieß: "Die Freiwilligen Feuerwehren des Amtsbezirks haben den Entschluss gefasst, einen eigenen Musikzug zu gründen. Das Amt wird gebeten, die dafür erforderlichen Kosten zu übernehmen."

Sonja Ruge betonte, dass das Amt aufgrund dieser Initiative eine Anschubfinanzierung von 30.000 DM bewilligte und dem Musikzug auch in der Folgezeit immer wieder finanziell und ideell durch alle Fahrwasser geholfen hat. Sie erinnerte daran, dass der Feuerwehrmusikzug bereits bei seiner ersten Jahreshauptversammlung im Jahre 1980 aus 44 Mitgliedern (davon die Hälfte Jugendliche) bestand. Am Tage seines 30jährigen Bestehens verfügt er aus ca. 25 aktiven Musikern, ca. 12 Nachwuchsmusikern im Vororchester und zusätzlich noch einmal 20 weiteren Anfängern. "Wir arbeiten also daran, die alte Stärke zu erreichen", hob sie hervor.

"Viel haben wir seitdem erlebt", erinnert sie sich in ihrer Ansprache: "Die Treffen mit dem Orchester und anderen Gruppen aus dem dänischen Broager, mehr oder weniger musikalische Reisen nach Perstorp in Schweden oder nach Paris, die Vorstellung des Songs 'Sonne in der Nacht' mit Peter Maffay und Falco, Helga Feddersen, viele Gildetage mit der Nortorfer Vogelgilde, die Fahrt auf dem Kreuzfahrtschiff "Silver Wind", den Karnevalsumzug in Düsseldorf und viele, viele Konzerte und Umzüge."

"Und immer wieder erleben wir, was für ein tolles Hobby wir haben", kam sie ins Schwelgen, "denn schon bei der ersten Jahreshauptversammlung des Musikzuges 1980 hat der damalige Kreismusikfachwart Karl-Heinz Lehmann festgestellt: 'Mit Musik macht man jedem Menschen eine Freude'. Unser Hobby bringt uns nicht nur selbst unglaublichen Spaß, sondern man merkt auch jedes Mal wieder, dass man viele andere Menschen erfreuen kann. Welches Hobby macht das schon?"

Neben Grußworten der unter den zahlreichen Gästen weilenden Kreiswehrführer Hans Lohmeyer und Amtswehrführer Dirk Ahrendt überbrachte Amtsvorsteher Hans Kaack in Anwesenheit von Amtsdirektor Dieter Staschewski die herzlichen Glückwünsche des Amtes Nortorfer-Land, das als Träger des Musikzuges fungiert. Neben einem kurzen geschichtlichen Überblick über Entstehung und Entwicklung des Musikzuges betonte er insbesondere dessen Rolle als guter Botschafter des Amtes in kultureller Hinsicht. Er bekannte sich im Namen des Amtes zu der Verpflichtung, das Orchester auch in Zukunft, sofern nötig, nach Kräften zu fördern und es in jeder Hinsicht mit gutem Willen zu unterstützen. Der ehrenamtliche Einsatz der Orchestermitglieder und ihrer Familien bei den zahlreichen Konzerten über die Jahre könne gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung der sechs Gründungsmitglieder Hans Voss, Hans-Hinnerk Ott, Kurt Rauth, Kurt Wilhelm, Birthe Klamma und Helmer Ott (siehe Bild) für ihre besonderen Verdienste. Musikzugführerin Sonja Ruge überreichte ihnen Bilderrahmen mit Fotocollagen früherer Jahre sowie Essensgutscheine und hatte für jede zu ehrende Person einige Anekdoten parat.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde den Besuchern bis in den Nachmittag hinein vom Musikzug die gesamte Bandbreite seines für viele Zuhörer erstaunlichen Repertoires geboten. Da waren auch einige Märsche zu hören, aber überwiegend widmete sich das Orchester unter der hervorragenden Leitung ihres Dirigenten Torsten Helm der leichten Muse mit Songs von den Beatles, Bill Haley und Udo Jürgens sowie Musical-Melodien und traditionellen Stücken. Es war ein rundum gelungenes Fest zum 30. Jubiläum des Feuerwehrmusikzuges Amt Nortorfer Land

Hans-Achim Schöpke verstorben

Hans-Achim Schöpke, der in seiner Eigenschaft als damaliger Amtswehrführer des Amtes Nortorf-Land als maßgeblicher Mitbegründer des Feuerwehrmusikzuges gilt, ist nach einem schweren Unfall am 31. August 2010 verstorben. Der Feuerwehrmusikzug hat ihm viel zu verdanken, verneigt sich ihm und seiner Familie gegenüber in tiefer Trauer und wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.