Bokel aktuell

Das Amt bietet zum 1.2.2018 eine Vollzeitstelle für Verwaltungsfachangestellte/n

Mittwoch, 20. September 2017

Die Stelle wird unbefristet in Vollzeit besetzt.

Fahrbahnerneuerung BAB 7 - Anschlussstelle Warder bis Bordesholm - Fahrtrichtung Süd

Freitag, 08. September 2017

Die Bautätigkeit wird im Gesamtzeitraum vom 11.09.2017 bis 26.11.2017 durchgeführt.

Timmaspe - Baugrundstücke zu verkaufen

Donnerstag, 07. September 2017

Allee

im Bereich B-Plan Nr. 7 "Innenkoppel"

Gemeinde Bokel

Wappen Gemeinde Bokel

Das Wappen zeigt in Rot eine eingebogene silberne Spitze, die mit einem blauen Wellenbalken, der ein blaues Mühlrad im unteren Viertel überdeckt, belegt und vorn von einem aufrechten silbernen Buchenblatt, hinten von einer silbernen Plackenhaue (ohne Stiel) begleitet ist.

Die Gemeinde Bokel mit zur Zeit 619 Einwohnern (Stand: 31.12.2015) (weitere Einwohnerzahlen) liegt 7 km nordwestlich von Nortorf. Die Verkehrsanbindung erfolgt über die L 328, die K 29 sowie die K 45. Die Gemeinde besteht aus dem Ortskern, dem Ortsteil, "Bokel-Bahnhof" und verschiedenen Aussiedlungen. Auf etwa 248 bebauten Grundstücken befinden sich 249 Wohnungen (31.12.2001). Das Gemeindegebiet umfaßt 1.527 ha; es wird vorwiegend landwirtschaftlich genutzt. 

Wie in fast allen kleineren Landgemeinden dienen die vorhandenen Gewerbebetriebe überwiegend der Sicherstellung eines Teils der Grundversorgung. Teilweise geht ihr Wirkungsbereich jedoch auch über die Gemeinde hinaus. So befinden sich in Bokel ein Antiquitätengeschäft, ein Blumenhandel, ein Malereibetrieb, ein Metallschleifbetrieb sowie ein Betrieb für Bodenbelagsarbeiten. Da die Gemeinde über keine eigene Gaststätte mehr verfügt, wurde im Rahmen eines Dorfentwicklungsverfahrens ein Dorfgemeinschaftshaus gebaut, das im Jahre 2000 seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Es dient auch dem Verein Kinderkulturdorf e.V. 

Straßenkarte Bokel
Straßenkarte Bokel

Die Grundschüler werden nach Emkendorf entsandt; alle weiterführenden Schulen befinden sich in Nortorf, Rendsburg bzw. Neumünster. Die Gemeinde ist Trägerin eines anerkannten Kindergartens mit insgesamt 40 Plätzen, der in den Räumen der ehemaligen Grundschule untergebracht ist. In dieser Einrichtung werden auch die Kinder der Nachbargemeinde Ellerdorf betreut.

Auf demselben Gelände befinden sich ein von einem Förderverein betriebenes Schwimmbad, ein Sportplatz sowie ein Kinderspielplatz. 1987 wurden Umkleideräume für den Sportplatz und das Schwimmbad erstellt und eine Gymnastikhalle mit Nebenräumen geschaffen.

Seit einiger Zeit wird den Kindern und Jugendlichen der Gemeinde Bokel und darüber hinaus mit dem Projekt Kinderkulturdorf Bokel landesweit eine Besonderheit geboten. Die Idee, die gewachsenen dörflichen Strukturen zu erhalten und zu verbessern, wurde u. a. von einem aktiven Kreis von Künstlern und Handwerkern aufgenommen, die sich in der Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen engagieren. Die Angebotspalette des Kinderkulturdorfes umfasst die Planung, Durchführung und Auswertung von Kunst-, Gestaltungs- und Fortbildungsprojekten sowie die Organisation und die Durchführung von Freizeit- und Erlebnisaktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Windenergie
Kinderkulturpfad mit Windenergierädern

Zentrale Wasserversorgungs- und Abwasserbeseitigungsanlagen sind vorhanden. Im Zusammenhang mit dem Ausbau der Ortsdurchfahrt der Kreisstraße 29 wurde im Jahre 1999 ein Erdgasversorgungsnetz erstellt.

Mit der Gemeinde Ellerdorf teilt sich Bokel den "Windpark Bokel/Ellerdorf". Die zehn Windenergieanlagen, die bis zu den Flügelspitzen eine Höhe von 99 m aufweisen, sind schon von weitem zu sehen und ein Wahrzeichen der Ortes. 

Die Gemeinde ist in ein Dorfentwicklungsverfahren aufgenommen. Neben gemeindlichen Maßnahmen können auch private Maßnahmen an landwirtschaftlichen Gebäuden und ehemals landwirtschaftlich genutzten Gebäuden mit öffentlichen Mitteln gefördert werden.