Groß Vollstedt aktuell

Verkauf von Baugrundstücken durch die Stadt Nortorf

Freitag, 16. September 2016

Verkauf von 34 Baugrundstücken im Bereich des Bebauungsplanes (B-Plan) Nr. 44 „südlich der...

Sperrung L49 zwischen Bordesholm und Groß Buchwald

Freitag, 09. September 2016

Sanierung der Landesstraße 49 zwischen der L 318 und der L 67

Nortorf App verfügbar

Mittwoch, 10. August 2016

Informationen auf dem Smartphone

Gemeinde Groß Vollstedt

Wappen Groß Vollstedt

Das Wappen ist von Silber und Grün geteilt; oben zwei fächerförmig gestellte, durch einen gemeinsamen Stiel miteinander verbundene Eichenblätter, unten ein aus drei Trag- und einen Deckstein bestehendes Megalithgrab in verwechselten Farben.

Im Kernbereich des Naturparks Westensee eingebettet liegt die 968 Einwohner (Stand: 30.09.2015) (weitere Einwohnerzahlen) zählende Gemeinde Groß Vollstedt. Das Gemeindegebiet umfasst heute 902 ha.

Karte Groß Vollstedt - Klicken = Vergrößern!
Karte Groß Vollstedt - Klicken = Vergrößern!

Begünstigt durch die reizvolle Lage in hügeliger Landschaft, das Tal der Mühlenau, den Vollstedter See, Waldbestände und ein umfangreiches Wanderwegenetz, bietet Groß Vollstedt Einwohnern und Gästen vielfältige Möglichkeiten im Bereich der Naherholung und des Fremdenverkehrs. Die Gemeinde verfügt darüber hinaus, begünstigt durch die Lage an der L 48 und Anbindung an die nahe Autobahnabfahrt Warder, über eine gute Verkehrsinfrastruktur. Zu der Gemeinde gehört der Ortsteil Katenstedt südwestlich der Gemeinde. Der nordöstliche Teil des Gemeindegebietes ist durch die Kreisverordnung über das Landschaftsschutzgebiet Westenseer Endmoräne" geschützt. 

Die Gemeinde ist Trägerin eines Kindergartens, die Grundschule steht in der Trägerschaft des Schulverbandes Nortorf. Beide Einrichtungen werden auch von den Kindern der Nachbargemeinde Warder besucht. 1999 wurde der Kindergarten um einen Erweiterungsbau auf drei Gruppen vergrößert. Nachdem auch die Grundschule zu klein geworden war, entschloss sich die Gemeinde, ein neues Schulgebäude zu errichten, das im Jahr 2000 bezogen wurde. Groß Vollstedt verfügt über gut ausgebaute Sportanlagen nebst einem Sportheim. Die Anlage umfasst zwei Spielfelder, eines wurde 1991 mit einer Beleuchtungsanlage ausgestattet. In diesem Bereich befindet sich außerdem eine Tennisanlage mit vier Plätzen. 

Am Vollstedter See

Karte Katenstedt - Klicken = Vergrößern!
Karte Katenstedt - Klicken = Vergrößern!

Am Vollstedter See befindet sich eine gemeindliche Badestelle; ein öffentlicher Grillplatz und ein Anglerverein vervollständigen das Freizeitangebot. Das Vereinsleben wird bestimmt durch einen Sportverein, einen Gesangsverein, einen Schützenverein, eine Laienspielgruppe und die Freiwillige Feuerwehr. An Gewerbebetrieben sind in der Gemeinde u. a. ein Hochbauunternehmen, ein Brunnenbauunternehmen, ein Reinigungsbetrieb sowie ein Gartenbauunternehmen mit großen Gewächshäusern vorhanden. Die Grundversorgung der Einwohner ist in Groß Vollstedt besonders gut entwickelt. Das Dorf verfügt über einen Gemischtwarenhandel, eine Bäckerei/Konditorei, eine Gaststätte, eine Arzt- und eine Zahnarztpraxis, eine tierärztliche Praxis für Kleintiere, eine Massagepraxis sowie eine Apotheke und - nicht zu vergessen - eine Polizeistation. Seit einigen Jahren werden in einem umgebauten Resthof auch 11 altengerechte Mietwohnungen angeboten. 

In der Gemeinde befindet sich ein Friedhof mit Friedhofskapelle. Die Wasserversorgung erfolgt in der Ortslage Groß Vollstedt durch eine Wasserleitungsgenossenschaft. Für die Abwasserbeseitigung besteht seit 1997 eine Schmutzwasserkanalisation mit Anschluß an das Amtsklärwerk Ellerdorf. Ein Anschluss an das Erdgasversorgungsnetz ist ebenfalls vorhanden. Im Jahr 2012 hat sich der Handel- und Gewerbeverein Groß Vollstedt gegründet, der die Attraktivität des Ortes erhalten bzw. verbessern möchte. 

Die Dorfentwicklung bietet sowohl der Gemeinde, die bereits mit Fördermitteln ihren Dorfplatz neu gestaltet hat, als auch den Eigentümern von früheren und heutigen landwirtschaftlichen Gebäuden, die Möglichkeit, für bauliche Maßnahmen staatliche Fördermittel in Anspruch zu nehmen.