Aktuelles:

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Nächstes Spiel:

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Mehr lesen

Nordörper Volksgill vun 1959 un Umgegend

  

Die Nordörper Volksgill, ein Verein zur Pflege der niederdeutschen Sprache, bemüht sich um die Erhaltung dieses alten Kulturgutes und ist Mitglied im Schleswig-Holsteinischen Heimatbund (SHHB). Sie wurde am 2. September 1959 gegründet und bejaht die Satzung des SHHB (Heimatpflege, darunter Erinnerungen an Nordschleswig).

 

Zehn Gleichgesinnte - vor allem Hans Christian Schönwandt, Detlef Thießen, Karl Boje, Anne Kochanowski - beschlossen, am 1. Dienstag jeden Monats nur Platt zu sprechen. Der aus Dithmarschen stammende Thießen wurde vorsitzender Öllermann und war es bis 1977, als er 88jährig nach Meldorf verzog. Sein Nachfolger wurde Jens Jensen aus Nortorf bis 2009.

 

Seit dem 3.11.2009 ist Hans-Helmut Köppe aus Nortorf Öllermann der Nordörper Volksgill. Er erfährt von sechs weiteren Vorstandsmitgliedern Unterstützung.

 

Die Volksgillarbeit stellt verkürzt gesagt einen Dreiklang aus Geschichte, Natur und Kultur in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule dar. Diese Aussage wird mit Leben gefüllt durch Klönabende, niederdeutsche Autorenlesungen, Studienfahrten, Vorträge, Dia-Abende in Sachen Kultur, Natur, Reisen und Geschichte.

 

Jedermann ist herzlich willkommen, auch wenn er oder sie kein Platt kann, aber diejenigen, die's können, sollten sich an dem Abend dieser Sprache bedienen. Die Nordörper Volksgill hat zur Zeit 139 Mitglieder (Stand 1.1.2011).