ÖPNV

Grundsätzliches

In einem Flächenbereich wie dem Nortorfer Raum spielt der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) natürlich keine unbedeutende Rolle, wenngleich nach wie vor nur der Individualverkehr die Mobilität sicherstellt, die erforderlich ist, um auch im Flächenbereich ein gutes Maß an Lebensqualität zu erzielen. Dennoch zielen alle politischen und rechtlichen Vorgaben in Schleswig-Holstein darauf ab, dem ÖPNV in Zukunft ein stärkeres Gewicht zu verleihen. So spricht der Regionalplan für den Planungsraum III, zu dem wir gehören, vom ÖPNV als einer wichtigen Säule im Verkehrskonzept des Landes. Grundsätzlich wird eine Verlagerung des motorisierten Individualverkehrs auf öffentliche Verkehrsmittel angestrebt. Mit dem Ausbau des ÖPNV wird zugleich eine Verbesserung des Umweltschutzes und der Verkehrssicherheit angestrebt.

Diese grundlegenden Zielsetzungen sind nur erreichbar, wenn der ÖPNV als Gesamtsystem verstanden wird. Bahn und Bus sind Teile des Gesamtverkehrs und als einheitliches System zu planen, zu vermarkten, zu finanzieren und auch zu organisieren. Wichtig ist vor allem ein landesweites Tarifkonzept. Ein solches Konzept, das die Nutzerfreundlichkeit von Bahnen und Bussen erheblich verbessern und damit die Kundenakzeptanz entscheidend erhöhen könnte, soll bis Ende 2003 landesweit umgesetzt sein.

Nach dem schleswig-holsteinischen ÖPNV-Gesetz ist das Land Aufgabenträger für den öffentlichen Schienenpersonennahverkehr, die Kreise hingegen für die übrigen Verkehrsformen, insbesondere den Busverkehr. Alle Aufgabenträger haben entsprechende Entwicklungspläne aufzustellen.

Nach oben

Schienenverkehr

Über den Bahnhof Nortorf besteht Anschluss an das Schienennetz. Nortorf wird 1x pro Stunde in Richtung Neumünster und 1x pro Stunde in Richtung Flensburg bedient. Dabei wechseln sich in der Regel eine zweistündlich verkehrende Regionalbahn Neumünster-Flensburg und der ebenfalls zweistündlich verkehrende Schleswig-Holstein-Express Hamburg-Neumünster-Flensburg-Padborg ab. Durch den Schleswig-Holstein-Express wird Nortorf 7x  täglich direkt und umsteigefrei mit Hamburg verbunden (Fahrzeit ca. 1 h 05 min bis/ab Hamburg Hbf). In Neumünster bestehen systematisch Anschlüsse mit kurzen Übergangszeiten nach Kiel, Bad Oldesloe, Kaltenkirchen, Hohenwestedt/Heide mit Regionalzügen. Außerdem bestehen in Neumünster Umsteigemöglichkeiten zu den ICE-Zügen des Fernverkehrs der DB AG.

Nach oben

Busverkehr

Nachdem vor einigen Jahren der ehemals freigestellte Schülerverkehr dieses Raumes weitgehend in den ÖPNV einbezogen werden konnte, gibt es auch etliche Busanbindungen von den amtsangehörigen Gemeinden zum Unterzentrum Nortorf. Darüber hinaus durchkreuzen überregionale Buslinien den Amtsbezirk und sichern so diverse Anbindungen an die Landeshauptstadt Kiel, Neumünster, Itzehoe und Rendsburg.

Nach oben

Fahrpläne

Ein Gesamtüberblick über Strecken und Fahrpläne bietet der alljährlich im Mai erscheinende Kreisfahrplan Rendsburg-Eckernförde. Dieses äußerst informative Fahrplanbuch wird von der „Verkehrsgemeinschaft Rendsburg-Eckernförde“ herausgegeben und ermöglicht quasi auf einen Blick eine Gesamtübersicht des umfangreichen ÖPNV-Angebots auf Straße und Schiene im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Darüber gibt es Einzelfahrplan-Falthefte für einzelne Strecken. Die Unterlagen und weitere Informationen erhalten Sie in den Fahrzeugen der Verkehrsunternehmen, an den bekannten Vorverkaufsstellen und, soweit vorrätig, auch im Rathaus (dort steht im Foyer des Untergeschosses ein Info-Ständer der Verkehrsgemeinschaft). Wenn Sie dort nichts finden, wenden Sie sich bitte an die Information im Haupteingangsbereich des Rathauses oder tragen Sie Ihren Wunsch im Sekretariat der Amtsverwaltung (Zimmer 106) vor. Wir bemühen uns, Ihnen weiterzuhelfen.

Internet-Kunden haben den Vorteil, den gesamten Fahrplandatenbestand, der natürlich weit über den Kreisfahrplan Rendsburg-Eckenförde und auch über Schleswig-Holstein selbst hinausgeht, sehr komfortabel recherchieren zu können. Das bietet Ihnen SCOUT, die landesweite elektronische Fahrplanauskunft für Busse, Bahnen und Fähren, unter der Internetadresse http://www.scout-sh.de. SCOUT ist auch auf CD-ROM bei vielen beteiligten Verkehrsunternehmen, Bahnhofsbuchhandlungen, Fahrkartenausgabestellen oder beim DB-Bestell-Center, Elektronische Medien, Postfach 1157, 53821 Troisdorf, erhältlich. Telefonische Auskünfte aus SCOUT erteilen darüber folgende Stellen:

Rendsburgbus

04331/5096

Dithmarschenbus

01802/23 01 240

Stadtverkehr Eckernförde, H. u. H. Bügler OHG

04351/8 23 11

Graf von der Recke GmbH

04331/95000

Nach oben

Weitere Informationen im Internet

Natürlich sind auch die wichtigsten Verkehrsträger im Internet vertreten. So finden Sie die Deutsche Bahn AG [http://www.bahn.de] und die Regionalbahn Schleswig-Holstein GmbH. sowie die Autokraft GmbH als bedeutende Verkehrsträger unter http://www.zugbus.de. Sowohl die Regionalbahn Schleswig-Holstein GmbH (Tel. 0431 / 666 - 0, E-Mail: info(at)db-regio-sh.de) als auch die Autokraft GmbH (Tel. 0431 / 666 - 222, E-Mail: info(at)autokraft.de) residieren in 24114 Kiel, Hamburger Chaussee 10.