Aktuelles in Bargstedt - Details

Borgdorf bis Nortorf, Sanierung der L49

Montag, 23. Juli 2018

Bauarbeiter im Blaumann mit Schaufel und Logo LBV

L 49: Dringendes Sanieren der Landesstraße zwischen Borgdorf-Seedorf und Nortorf

Am 23. Juli 2018 beginnen die angekündigten Arbeiten in Nortorf. Diese laufen – wie auf der Bürgerveranstaltung am 8. Mai 2018 informiert – bis zum 6. Oktober zwischen der L 48 (Kreuzung Hauptstraße/Hunnenkamp) und der Kreuzung L 121 (Lohkamp/Kieler Straße). Die Sanierung der Landesstraße 49 kann aus Gründen des Arbeitsschutzes für die Menschen auf dem Bau und zur Qualitätssicherung nur unter Vollsperrung stattfinden. Der LBV.SH appelliert an die Verkehrsteilnehmer, rücksichtsvoll auf die Menschen vor Ort zu achten.

Der Hintergrund

Der Zustand der Landesstraße 49 ist desolat. Daher muss sie vollständig saniert werden und die Fahrbahn, inklusive der Geh- und Radwege bis zu einer Stärke von 65 Zentimetern komplett ausgebaut und anschließend mit einer neuen Frostschutzschicht, Trag-, Binder- und Deckschicht wieder aufgebaut werden. Die Landesstraße 49 wurde zuletzt Anfang der 1990er Jahre saniert. Auf Grund des Alters weist sie schwerwiegende Schäden auf, wie klaffende Risse, Schlaglöcher und Ausbrüche. „Diese drohen in absehbarer Zeit die Verkehrssicherheit erheblich zu beeinträchtigen, wenn wir jetzt nicht aktiv werden“, erklärt Straßenbauexperte Christoph Köster. „Hier kommen wir mit Schönheitsoperationen nicht mehr weiter. Wir müssen den gesamten Aufbau herausnehmen und ersetzen,“ ergänzt Projektleiter Michael Schwarze.

Eine Sanierung – viele parallele Arbeiten

Um die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten, werden im selben Zuge sowohl der Parkplatz am Lohkamp als auch dringliche Arbeiten an Ver- und Entsorgungseinrichtungen zwischen Lohkamp und Borgdorfer Straße vorgenommen – unter halbseitiger Sperrung. Diese Arbeiten bis zur Kreuzung Lohkamp/Kieler Straße sollen – in Abhängigkeit der Witterung – im Oktober abgeschlossen werden.

Die Bauarbeiten

Der Bereich zwischen Hunnenkamp und Borgdorfer Straße wird während der Bauarbeiten komplett gesperrt. Für die grundsätzliche Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke ist gesorgt; ausschließlich für die Herstellung der Asphaltschichten und der anschließenden Abkühlung ist die Straße für etwa 72 Stunden gesperrt, sodass in dieser Zeit die Grundstücke nicht anfahrbar sind.

Zur Verkürzung der Bauzeit sind für die Arbeiten von der Kreuzung Lohkamp bis zum Hunnenkamp seitens Auftragnehmer nur noch zwei Bauabschnitte vorgesehen. Die Erreichbarkeit der Anlieger wird hier durch temporäre Einbauten an der Straße sichergestellt. Nur während der Asphaltierungsarbeiten, die – je nach Witterung – etwa drei Tage dauern, ist die Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke für Fahrzeuge unterbrochen.

Die Umleitungen

Während der Arbeiten zwischen Lohkamp und Hunnenkamp kann der Durchgangsverkehr die L 49 nicht passieren und wird in Abstimmung mit Polizei und Verkehrsbehörde weiträumig umgeleitet: von der L 48 aus Richtung Westensee über die L 255 in Richtung Emkendorf und anschließend über Bokelholm nach Brammer geführt. Im weiteren Verlauf führt die Umleitungsstrecke über die L 328 nach Nortorf. Für Verkehrsteilnehmer aus Richtung Bordesholm führt die Umleitung über die Kreisstraßen K 72, K 71 und K 9 über Loop und Krogaspe zur Landesstraße L 328 nach Nortorf. Fahrzeuge über 60 Stundenkilometer erreichen Nortorf aus Norden über die Anschlussstellen Blumenthal oder Dätgen in Richtung Neumünster über die A 215 und A 7 bis zur Anschlussstelle Neumünster Nord über die L 328 nach Nortorf. Anmerkung: Der LBV.SH darf ausschließlich über das sogenannte qualifizierte Straßennetz umleiten. Das sind Autobahnen und Bundes-, Landes- oder Kreisstraßen. Jedoch nicht Gemeindestraßen oder -wege.

Die Abstimmungen

Die Verkehrsführung hat der LBV.SH regulär vorab mit der Polizei, den Rettungskräften, der Verkehrsbehörde des Kreises Rendsburg-Eckernförde und den Busunternehmen abgestimmt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger wurden am 8. Mai über die Art der Sanierung und die erforderliche Verkehrsführung informiert. Weitere zeitnahe Details erhalten die Anlieger der Baustrecke direkt durch den Auftragnehmer.

Die gesamte Sanierung

Der Endspurt folgt mit der Erneuerung der Landesstraße 49 zwischen Borgdorf-Seedorf und Nortorf und des Radweges auf einer Länge von 1,6 km zwischen Dätgen und Borgdorf-Seedorf im Oktober. Der Auftrag für die gesamte Sanierungsmaßnahme der L 49 wurde an den Auftragnehmer, die Strabag AG Bornhöved, erteilt. Das Gesamtvorhaben hat am 16. Juli 2018 begonnen und endet – in Abhängigkeit der Witterung – im Februar 2019. Der LBV.SH bittet die Anlieger und Verkehrsteilnehmenden, sich auf die erforderlichen Arbeiten einzustellen und um Rücksichtnahme auf die Menschen am Bau. Die Gesamt-Auftragshöhe liegt bei rund fünf Millionen Euro.


 

Wir setzen Cookies ein, um eine optimale Darstellung unserer Website zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.